home
Deutsch  Francais  Italiano
 
Herzlich willkommen auf der Webseite von Seesport
Dem Anbieter der beliebtesten Bootstheoriesoftware für die Vorbereitung auf die theoretische und praktische Prüfung für Motor- und Segelschiff
(Kat A und D)
 
Lernsoftware Kat A und D
Lernsoftware für die Vorbereitung auf die theoretische Prüfung für Motor- und Segelschiff (Kat A und D) sowie der Vorbereitung auf das praktische
Fahren mit Motorboot.
   
 

Nautisches Lexikon


Lexikon mit maritimen Inhalt
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Ichthyotoxin  (griechisch), Fischgift; (Aale). 
ICS  International Chamber of Shipping, Internationale Schifffahrtskammer in London. 
IMCO  Intergovernmental Maritime Consultative Organisation, zwischenstaatliche beratende Schifffahrtsorganisation, Sitz in London. 
IMO  International Maritime Organisation, legt international Regeln für den Seenotfall und andere wichtige Bestimmungen fest. 
IMS  International Measurement System. Internationales Vermessungssystem für seegehende Yachten. Das IMS-System bietet den zur Zeit besten Ausgleich für Yachten, die von der Charakteristik her unterschiedlich sind. Es ist das einzige Ausgleichsystem, mit dem es möglich ist, unterschiedliche Wind- und Kurssbedingungen zu bewerten. 
Inch  englisches Längenmaß = Zoll, 1 Inch = 2,5399 cm. 
Insel  (lateinisch insula "die im Meer Gelegene"), rings von Wasser umgebenes Land, nicht jedoch die Erdteile. In Flüssen oder Seen liegende Inseln heißen oft Wört, Wörth, Werth oder Werder, die aus Marschland aufgebauten Inseln der deutschen Nordseeküste werden Halligen, die Felsbuckelinseln der skandinavischen Küsten Schären genannt. Inseln treten oft in Gruppen (Archipel) oder in Reihen (Inselkette) auf. Nach ihrer Lage unterscheidet man kontinentale Inseln (Schelfinseln), die meist durch abgetrennte Festlandsteile oder durch Anschwemmung gebildete Aufschüttungen sind, und ozeanische Inseln (Tiefseeinseln), die Korallenbauten (Atoll) oder vulkanischen Ursprungs sind. 
installierte kW  die ungedrosselte Leistung aller Primärkraftmaschinen eines Seeschifffes in Kilowatt berechnet. 
Internationaler Seegerichtshof  internationales Gericht, das auf der Grundlage der Seerechtskonvention von 1982 (SEERECHT) mit Sitz in Hamburg errichtet wurde. Seine 21 Richter werden von den Vertragsstaaten gewählt (erstmals 1995). Der Internationale Seegerichtshof steht den Vertragsstaaten der Seerechtskonvention offen. 
IPS  Abkürzung für indizierte Pferdestärke. Diejenige Leistung einer Schiffsmaschine, die im Arbeitszylinder ( bzw. bei der Turbine am Laufrad) erzeugt wird. Sie kann mit dem Indikator gemessen (indiziert) werden. Sie ist größer als die bei der Schraube bzw. an der Hinterkante der Maschine vorhandene Leistung, vergleiche mit EPS. 
IYRU  (International Yacht Racing Union); Internationale Förderation zur Entwicklung und Organisation des Segelsports in der Welt, Sitz in London.


 
 
©Visunia GmbH
cms website by visunia.com