Achterknoten Die Endacht oder Achtknoten ist ein Seglerknoten und dient zur Vergrößerung des Durchmessers eines Seiles am Seilende. Endacht heißt er, weil er am Ende eines Seiles geknüpft wird. Er gehört zu den Stopperknoten.
Kreuzknoten Der Kreuzknoten – auch Doppelknoten, Reffknoten, Samariterknoten oder Weberknoten  – ist ein Knoten zum Verbinden von zwei Seil- oder Fadenenden.
2 halbe Schläge  
Schotstek

Der Schotstek ist ein Knoten zum Verbinden zweier Seile.

Der Name hat wohl etwas mit der Art zu tun, in der früher mit einem ähnlichen Knoten die Schot mit dem Segel verbunden wurde. Heute wird dafür der Palstek verwendet.
Schotstek (doppelt) Der Doppelte Schotstek ist ein Knoten zur Verbindung zweier ungleich dicker Seile. Der Doppelte Schotstek verbindet ein dickes oder steifes Seil oder eine Trosse mit einem dünnen flexiblen Seil oder einer Leine. Die Knotenfestigkeit ist stark abhängig vom Dickenunterschied und von der Art und Oberfläche der Seile.
Mastwurf Der Webeleinenstek oder Mastwurf ist ein Knoten zur Befestigung einer Leine an einem Gegenstand. Der Webeleinenstek verklemmt sich auch bei größerer Belastung kaum, kann aber bei einseitiger Belastung abrollen oder sich lockern.
Palstek Der Palstek dient zum Knüpfen einer festen Schlaufe. Er ist der in der Seefahrt am häufigsten verwendete Knoten und wurde als König der Knoten bezeichnet.
Roringstek Der Roringstek ist ein Knoten zur Befestigung eines Seiles an einem Ankerring (Roring).
Kopfschlag Der Kopfschlag bildet den Abschluss beim Belegen (= Festmachen zum Beispiel einer Leine) auf einer Klampe.
Übersicht